1991

Das Kreisrehabilitationszentrum Rathenow wird eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und nennt sich ab diesem Zeitpunkt: „Rathenower Werkstätten und Wohnanlagen“. Herr Manfred Seidens wird der Geschäftsführer der Rathenower Werkstätten GmbH. Die vorhandenen Arbeitsmöglichkeiten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Beeinträchtigungen in der Landwirtschaft und Industrie fallen aufgrund des wirtschaftlichen Strukturwandels in Ostdeutschland weg.
Eingliederung der ca. 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die WfbM, in den Bereichen Montage, Parkpflege, Holzbereich, Verpackung, Gewächshaus Spaatz, Wäscherei und Küche.

Besuch von Herrn Staatsekretär Detlef Affeld und Besichtigung der Werkstätten in der Heidefeldstraße und des Holzbereiches im Kohlhof.